SEG
KatastrophenschutzKatastrophenschutz

Katastrophenschutz

Ansprechpartner

Thomas Blum
Rotkreuzbeauftragter
Tel:  07721 / 89 88 0
thomas.blum.rkb(at)drk-vs.de
Albert-Schweitzer-Str. 16
78052 Villingen-Schwenningen 

In einem Großschadensereignis sowie bei Katastrophen reichen die zahlenmäßigen Möglichkeiten des originären Rettungsdienstes nicht aus. Daher werden bei Bedarf die ehrenamtlichen Helfer der Ortsvereine und der Schnelleinsatzgruppen alarmiert, um unterstützend beziehungsweise ergänzend tätig zu werden.

Zu solchen Schadensereignissen gehören unter anderem Naturkatastrophen, Wohnhausbrände, Chemieunfälle oder Verkehrsunfälle mit einer Vielzahl von Verletzten und Betroffenen.

Die Einsatzkräfte versorgen dabei die verletzten Personen, kümmern sich um die Betroffenen,  
stellen bei Bedarf Notunterkünfte, Verpflegungsstationen, sowie für den eigenen Bereich die notwendige Logistik und Technik zur Verfügung. Bedarfsgerecht werden die Leistungsmodule erweitert.

Um auf solche Ereignisse flexibel reagieren zu können, werden die einzelnen Einsatzgruppen je nach Spezialisierung in Leistungsmodule (z.B. Erstversorgung, Betreuung, Verpflegung, Technik, usw.) eingeteilt.

Mehrere Leistungsmodule bilden eine Einsatzeinheit. Die Einsatzeinheit hat eine multifunktionale Struktur und Ausstattung. Ebenso haben alle Helfer zu ihrer Fachdienstausbildung eine multifunktionale Grundausbildung, die einen flexiblen und bedarfsgerechten Einsatz ermöglicht.

Der DRK Kreisverband Villingen-Schwenningen e. V. bildet mit den Bereitschaften der Ortsvereine die 1. Einsatzeinheit Erstversorgung. Diese Einsatzeinheit beinhaltet ein Führungstrupp, eine Gruppe Erstversorgung, die Gruppe Betreuung/Logistik und die Gruppe Technik und Sicherheit. Ergänzt wird die 1. Einsatzeinheit durch die Transportgruppe der
2. Einsatzeinheit.

Die Alarmierung der benötigten Leistungsmodule oder Einsatzeinheiten erfolgt nach einer festgelegten Alarm- und Ausrückeordnung.