Das betreute Wohnen des DRK. Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Betreutes WohnenBetreutes Wohnen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Seniorenservice
  3. Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen

Ansprechpartner

Elisabeth Renkert
Migrationsdienste, Betreutes Wohnen
Tel: 07721 / 89 88 - 0
elisabeth.renkert@drk-vs.de
Albert-Schweitzer-Str. 16
78052 Villingen-Schwenningen

Wer älter wird, weiß eine barrierefreie Wohnung mit Betreuungsservice zu schätzen. Dank durchdachtem Grundriss, barrierefreiem Dusch-Bad, Wohnfläche und Wohnumfeld ohne Stolperfallen bleibt ein selbständiges Leben auch mit Rollator oder Rollstuhl möglich.  Der DRK-Hausnotruf vermittelt Sicherheit. Ein Hausmeisterdienst kümmert sich um Reparaturen, Haustechnik, Gehweg und/oder Grünflächen. Ergänzend stehen Fachkräfte des DRK mehrmals wöchentlich mit Rat und Tat zur Seite, helfen beim Beantragen von Vergünstigungen und ergänzenden Hilfen, organisieren Gemeinschaftsveranstaltungen, Ausflüge und Gesundheitskurse.  Sie helfen auch gerne dabei,  die passende hauswirtschaftliche Hilfen oder einen ambulanten Pflegedienst zu finden. Mit diesem Service können viele bis ins hohe Alter  ihr Leben in Sicherheit und Selbstbestimmung  genießen.

Gut versorgt - in den eigenen vier Wänden

Betreutes Wohnen bedeutet, in den "eigenen vier Wänden" leben, den Alltag selbst gestalten und die nötige Unterstützung zu erhalten, wenn es nötig ist. Zusätzlich genießen die Bewohner/innen die Vorteile einer Hausgemeinschaft, in der Menschen mit ähnlichen Interessen unter einem Dach zusammenleben. In dieser Umgebung Kontakte  zu knüpfen fällt  leicht. Es findet sich immer jemand, mit dem man reden oder gemeinsam etwas unternehmen kann.

Die Wohnung gestaltet jeder Mieter nach seinem eigenen Geschmack.  Für geliebte Möbel und  Erinnerungsstücke ist genügend Platz. Lediglich die kleine Einbauküche gehört zum fest installierten Inventar. Durch diezentrale Lage, die baulichen Gegebenheiten (Grundriss der Wohnung, Bad, Aufzug), den Hausmeisterservice und den Hausnotruf ist eigenständiges Wohnen bis ins hohe Alter möglich.

Das Fachpersonal des DRK berät mehrmals wöchentlich zu allen Fragendes Alltags (rund ums Älter werden), hilft  bei Ämterangelegenheiten, dem Ausfüllen von Formularen und Anträgen und organisiert gemeinsame Veranstaltungen (Kaffeenachmittage, Frühstückstreffen, Ausflüge,  Gedächtnistraining, Sitztanz, Sitzgymnastik, Singen ect.). Auf Wunsch werden auch zusätzliche professionelle Serviceleistungen (vom Putzdienst bis hin zur Pflege) vermittelt.

Für wen ist Betreutes Wohnen geeignet?

Das betreute Wohnen des DRK.
Foto: S. Rosenberg / DRK e.V.
  • Für Alleinstehende, Ehepaare oder befreundete ältere Menschen, die in einem guten Serviceumfeld gemeinsam ihren Lebensabend verbringen möchten.
  • Für ältere Menschen, die eigenständig und trotzdem sicher leben wollen. Sie werden mit Beratung und Vermittlung weiterführender Hilfe bis hin zur ambulanten Pflege und/oder Tagespflege dabei unterstützt  ihre Selbständigkeit möglichst lange zu behalten. Der Umzug in ein Pflegeheim kann dadurch lange vertagt werden.
  • Welche Varianten gibt es?

    Barrierefreie Wohnungen für Seniorinnen und Senioren bieten wir in folgenden Wohnanlagen:

    • Haus Frohsinn, Karlsruher Str. 13/1, 78050 Villingen-VS
    • Haus Daheim, Luisenstr. 8, 78126 Königsfeld
    • Haus Auf der Lehr, Auf der Lehr 4, 78054 Schwenningen-VS

    Die Wohnungen werden von den Besitzern teils selbst bewohnt oder zu günstigen Konditionen vermietet. Der Mietvertrag ist an einen Betreuungsvertrag mit dem DRK gebunden. So kann sichergestellt werden, dass vor allem Menschen, die diese Wohnform wünschen, auf Barrierefreiheit und Unterstützung angewiesen sind, von dieser Wohnform profitieren.

     

     

  • Welche Serviceleistungen gibt es beim Betreuten Wohnen?

    Der Betreuungsvertrag mit dem DRK beinhaltet folgende Leistungen

    • Hausnotruf 
    • Gemeinschaftsraum für Gruppenangebote (nach Absprache auch für private Zwecke der Bewohner, wie Famileientreffen oder -feiern)
    • Regelmäßige Sprechstunden und Beratung zu Situationen und Fragen des Alterns, der Existenzsicherung, der Freizeitgestaltung, Gesundheit, Pflege und weiterführender Hilfe
    • Hilfe beim Auswählen und Beantragen weitergehender Hilfen
    • Freizeitangebote (gemeinsame Ausflüge, Bewohnertreffen, Gesundheitskurse ect.)

    Weitergehende Hilfen können vermittelt werden und sind kostenpflichtig. Teils können diese Leistungen durch andere Kostenträger (Pflegekasse, Sozialamt) erstattet werden

    • Unterstützungen im Haushalt (z. B. Wohnungsreinigung, Wäscheservice, Essen auf Rädern)
    • ambulanter Pflegedienst, Tagespflege

    Ferner können im Falle einer längeren Krankheit bzw. bei eintretender Pflegebedürftigkeit Hausarzt und Angehörige verständigt und notwendige pflegerische Leistungen organisiert werden.

  • Und wie viel kostet das?

    Je nach Leistungspaket fallen unterschiedliche Kosten an. In jedem Fall sind natürlich, wie bei einer normalen Wohnung, die Miete bzw. Betriebskosten zu tragen. Zusätzlich ist an das DRK für Betreuung und Hausnotruf eine Grundpauschale zu entrichten.  Falls Sie weiter Serviceleistungen in Anspruch nehmen möchten (hauswirtschaftliche Hilfe, Fahrdienste, Essen auf Rädern) werden diese einzeln in Rechnung gestellt. 

    Ambulante Pflege- und Versorgungsleistungen können gegebenenfalls über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Unsere Mitarbeiterinnen vor Ort, Frau Elisabeth Renkert und Frau Kristin Furtwängler,  beraten Sie diesbezüglich gerne vor Ort.

Wie geht es weiter?

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.
Telefon 07721/8988-28